Donnerstag, 18. Januar 2018

Orkan über Europa - kommt es zu schweren Verwüstungen?

Ein Orkan rollt im Laufe des Vormittags auf Deutschland zu. Die Schüler in Düsseldorf wurden in den Schulen heute morgen wieder nach Hause geschickt, da im Lauf der kommenden Stunden ein schweres Orkantief auf Deutschland und NRW zu rollen soll. Die Behörden warnen vor herabstürzenden Dachziegeln, umstürzenden Bäumen und was sonst noch so alles bei einem Orkan oder Sturm so von oben herab fallen kann.

Warmluftfront mit starken Niederschlägen über Deutschland


Quelle des Bildzitates: Deutscher Wetterdienst

Die Menschen wurden aufgefordert nach Möglichkeit zuhause zu bleiben und Fenster und Türen zu

Wesentlich problematischer dürften die polaren Kaltluftmassen sein, welche der Orkan offenbar auf seiner Rückseite in den kommenden Tagen auf Deutschland und Europa zu rollen lässt - so hat es zumindest derzeit den Anschein. Vermutlich werden die Meteorologen in den kommenden Tagen ihre Temperaturprognose überarbeiten müssen, sofern die Kaltluft nicht die Warmluft ist die über der Arktis mit Temeperaturen um die Null Grad sich angesammelt hatte und noch über Spitzbergen mit Temperaturen von -1 Grad für die Jahreszeit zu warm ist. Sollte es sich jedoch um Kaltluftmassen aus Grönland handeln, wo derzeit -17 Grad zu verzeichnen sind, dann dürfte es in den kommden Tagen zu knallharten Frösten in ganz Europa kommen, die sich gewaschen haben. Obdachlose sollten sich auf extrem kalte Nächte vorbereiten. Denn die Luftmassen hinter dem Orkantief strömen direkt aus Grönland zu uns.

Orkantief mit nachfolgender Kaltluftfront über Europa...

bearbeitet von Cord Uebermuth - Quelle des Satellitenbildes DWD

Vermutlich wird der Zugverkehr in NRW in großen Teilen wieder zusammenbrechen, weil mal wieder das Stromleitungsnetz ausfällt. Freilich kann auch ein einfacher Orkan sicherlich verherrende Schäden anrichten. 

Sorgloser Umgang mit der Natur ist daher nicht zu empfehlen. Auch wenn der Orkan bei weitem nicht an das Unwetter von 8. Juni 2014 in Düsseldorf heranreichen wird, so sollte man den nötigen Respekt nicht missen lassen.

Autos unter Bäumen in Alleen zu parken könnte durchaus heute problematisch werden. Und wer in den Innenstädten zu nah an Häusern lang geht könnte von einer herabfallenden Dachpfanne erschlagen werden, so wie es mir vor 3 1/2 Jahren in Düsseldorf beinahe passiert ist - nachdem das Unwetter bereits drei Tage vorbeigewesen war und ich um eine Handbreite von einer herabfallfenden Dachpfanne beim Abschliessen meines Fahrrades beinahe erschlagen worden wäre.

Man kann also auch wenn der Orkan vorbei ist nicht sicher sein, dass die Spätfolgen einen noch heimsuchen. Freilich ist dies alles kein Grund nicht auf die Straße zu gehen. Ein Motoradhelm oder Skihelm beim Spaziergang kann da sicherlich weiterhelfen. Stören Sie sich dabei aber nicht an den Blicken der tumben Masse, denen so mancher Dachziegel dann noch Kopfschmerzen bereiten kann - im schlimmsten Fall sogar Kopfzerbrechen. 

Wem solche Dinge zu bunt und zu dämlich sind, der bleibt heute am besten ganz zuhause oder geht raus in die Natur auf die weiten Felder und atmet eine frische Brise Luft bei strahlendem Sonnenschein ein. Ein  antizyklischer Waldspaziergang ist hingegen eher nicht zu empfehlen - es sei denn man ist geneigt gen Himmel zu fahren.


Mittwoch, 17. Januar 2018

Bitcoin/USD - Tower Top mahnt zur Vorsicht...

Bitcoinbesitzer sollten alle Emotionen bei einer Anlageentscheidung für den (noch) Marktführer unter den Kryptokonstruktionen weglassen und den technischen Signalen im Markt - unbeschadet der noch bestehenden Euphorie im Markt trotz eines Kursverlustes von 10 000 Dollar innerhalb eines Monats (!!!) - sich vor Augen führen. Der Kursturz lässt das Allzeithoch vom Dezember 2017 zu einem signifikanten Hoch werden. Es stellt im Idealfall aus Sicht der BTC Enthusiasten ein Welle 1 Hoch dar mit Zustand nach einer Welle 5 Extension mit den Unterwellen x1-x2-x3-x4-x5 dar.

Bitcoin - Szenario eines A-B-C Korrekturszenarios im Langfristchart...

http://tradingview.go2cloud.org/aff_c?offer_id=2&aff_id=3025&aff_sub=indextrader24&url_id=23

Ein kurzfristiger Bounce im Preischart des BTC ist zwar möglich, dürfte aber im längerfrisigen Kontext in der Folge wieder abverkauft werden. Vorsicht ist also aus Sicht Trading affiner Anleger bei Longversuchen geboten. Kontertrades sind engmaschig per Stop Loss Management und durch Moneymanagement abzusichern. Da Transaktionen frühestens nach 600 Sekunden bestätigt werden eignet sich BTC derzeit auch nicht für intraday Operationen und sollte eher gemieden werden, da man im Ernstfall nicht mehr aus seiner Position rauskommt, wenn der Markt fällt. Selbst bei Etherum ist die Transaktionsdauer mit 14 Sekunden zwar noch überschaubar, aber auch nicht mehr das Maß aller Dinge im Kryptomarkt und somit schon als überholt anzusehen. 

Für mittelfristig und langfristig agierende Marktteilnehmer dürfte die Make or Brake line bei 2820 USD elementar sein. Denn diese stellte mit Blick auf die stattgehabte Welle 5 Extension im letzten Jahr haltenn um nicht im Rahmen eines mehrjährigen Salamicrashes den Bitcoin auf Kurse weit unterhalb der 1000 Dollarmarke fallen zu lassen.  Denn sollte BTC/USD die 2820 Dollarmarke verteidigen, dann könnte man ggf. darüber diskutieren ob die Alternative eines Welle 1 Hochs im Rahmen einer langfristig gestarteten Welle 3 Impulses sich ausbildet. sprich das ATH im Jahre 2017 wäre dann die Welle 1 einer Grandcycle Wave 3 in 2017 möglicherweise gewesen, die aber ohne neue Allzeithochs derzeit nicht aktuell ist - und somit von mir nicht zu dem favorisierten Szenario gehört - zumal nach meinem charttechnischen Modell die elementare langfristige Kreuzunterstützung im Bitcoin bei ca. 60 USD zu verloten ist. Dort könnte der BTC dann tatsächlich die Überlebensfrage gestellt bekommen. Sollte dieser Bereich im Langristchart im Falle eines fortgesetzen Bitcoincrashes halten, dann wäre dies vermutlich ein Welle II Tief und aus Sicht des Smart Moneys ein Investmentkaufsignal.

Solange diese letzte Frage nicht geklärt ist, drängt sich für mich im BTC Markt kein wirklicher Grund auf ein hochriskanten Longtrade zu wagen. Im Gegenteil - Vorsicht und Kapitalerhalt sollte bei allen Glücksrittern im Kryptodschungel an erster Stelle stehen. Anlager sind gut beraten sich nicht von vergangenen Erfolgen blenden lassen und jede Emotion bei einer Entscheidung für oder gegen eine Anlage weg zu lassen. Das schnelle Geld haben bei Bitcoin Ethereum und Co ganz andere Adressen gemacht, wie z.B. die Winkelvoss Brüder und andere Gestalten, die Kursziele jenseits von gut und Böse in die Öffentlichkeit getragen haben um wahrscheinlich ihre Profite zu maximieren.

Ohne neues Allzeithoch im Bitcoin/USD ist langfristig beim Bitcoin mit weiteren massiven Kursverlusten zu rechnen. Viel Gück.

Hinweis: Es liegt kein Interessenkonflikt vor, da ich keine Bitcoins besitze.




RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch     ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken   und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über  Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.


Zahl der deutschen Gewaltopfer steigt erheblich...



Die Gewaltkriminalität in Deutschland explodiert seit Merkels grundgesetzwidriger Grenzöffnungm die von den Regierungsparteien aus CDU/CSU und SPD, wie aber auch den Grünen nicht unterbunden wurde. So ist in 2016 die Zahl der Morde um rund 20 Prozent gestiegen. Ein Anstieg der Gewaltkriminalität im Land ist ebenso zu erkennen. Sage und Schreibe mehr als 12000 zusätzliche Fälle an Gewaltdelikten sind allein 2016 in Deutschland gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen gewesen. Die Zahl der Totschlagsdelikte ist um rund 10 Prozent angestiegen und die Zahl der Vergewaltigungen, und hier darf von einer wesentlich höheren Dunkelziffer ausgegangen werden, ist um rund 13 Prozent in 2016 angezogen. Aktuelle Zahlen für 2017 habe ich noch nicht vorliegen, aber vermutlich dürfte es zu einer weiteren Verschärfung der Sicherheitslage in Deutschland gekommen sein welche die politischen Akteure in Berlin im Auftrag der Bundesregierung zu verantworten haben, da adäquate Massnahmen zur Grenzschliessung und Grenzüberwachung als zwingend erforderliche Primärmassnahme - auch unter der Option des Schusswaffengebrauches beim illegalen Grenzübertrittes - nicht genutzt werden und eingesetzt wurden. Die Folge dieses staatspolitischen Versagens ist in einem Zusammenbruch der inneren Friedens im Lande zu sehen.

Wer meint, dass der Einsatz von Schusswaffen bei der Grenzsicherung nicht mehr erlaubt werden sollte, der soll sich die Mordzahlen und die massiv gestiegene Zahl der Totschlagsdelikte und Vergewaltigungen im Land einmal anschauen, die durch die ineffiziente Grenzsicherung zustande kommen.

Selbst die linke Presse wie die TAZ kann die Entwicklung im Land nicht mehr vertuschen und berichtet darüber.

http://www.taz.de/!5399643/

Im übrigen sind Männer in etwa doppelt so häufig Opfer gewaltsamer Übergriffe in der Öffentlichkeit wie Frauen. Eine mehr als alamierende Entwicklung, die darauf schliessen lässt, dass eine Integration von illegalen Zuwanderen in Deutschland wohl in der Breite vollständig misslingen wird. Auch dies eine Folge des kollektiven Versagens des Staatsapparates rund um das Merkelregime und der im Bundestag schon seit Jahren sitzenden Parteien, die diese unheilvolle Entwicklung zu verantworten haben. Deutschlands Männer sterben oder werden Invaliden, weil sie vermutlich ihre Familien, ihre Frauen und Kinder vor der Gewalt von Intensivtätern mit Migrationshintergund schützen wollen. 

Das der einzelne, wie auch die Bundespolizei, bei dem zum Teil bandenmäßigen Auftreten gewaltbereiter Personenkreise keine Chance hat, zeigten zuletzt die schweren Körperverletzungen gegen Polizeibeamte in Leipzig.

Helmut Schmidt kommentiert die Zuwanderungspolitik von Merkel, Schulz und Seehofer...

Heute wurde im EU-Parlament laut Berichten des Spiegels mit den Stimmen der SPD und CDU beschlossen europaweit den Familiennachzug - auch aus Anatolien und Afrika - zu erlauben.




Damit muss festgestellt werden, dass die Showveranstaltung in Berlin, die dem deutschen Wahlvolk und Bürgern medial geboten wird, de facto bereits wissentlich von der CDU/SPD Diktatur unterlaufen wird, in dem demnächst Hundertausende Menschen mit fraglichem Integrationspotential nach Deutschland geschleust werden und das Sozialsystem, wie auch die Volkswirtschaft und den inneren Frieden zusammenbrechen lassen werden.



Heute meldet der Verfassungsschutz, dass die Zahl der gewaltbereiten Salafisten in Deutschland insbesondere in den von Zuwanderung betroffenen Stadtteilen deutscher Metropolen, wie Berlin sich verdreifacht habe. Eine mehr als unheilvolle Entwicklung. 

"Volksverräter" - Martin Schulz denunziert Regierungskritiker als Nazis...

Martin Schulz und Andrea Nahles wurden offenbar gestern bei einem Interview als Volksverräter vor laufender Kamera und der vesammelten Presse beschimpft. Der Vorfall wurde von den Propagndamedien im Mainstream der zwangsfinanzierten GEZ-Medien verschwiegen und unterschlagen. Auffallend ist dabei, wie Schulz wegen eines solch banalen Vorfalls für eine Weile seinen "Halt" verliert und nicht mehr in der Lage ist sein einstudierten hohlen Phrasen runter zu spulen und für einen Augenblick einen Einblick in seine tiefe Menschenverachtung allen Kritikern der Hochverratspolitik in Deutschland zum Ausdruck bringt...



Die Reaktion des designierten potentiellen Vizekanzlers und im Fall eines Todes von Angela Merkel dann eingesetzten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland fällt plump und unsouverän aus - und offenbart für einige Sekunden das fragile Gerüst und die fehlende innere Stabilität des SPD Parteivorsitzenden, dem zunächst die Sprache wegbleibt und dann die Linie sofort die Linie für seine aufgesetzte und runtergespulten Einlassungen verliert. Die Abgründe einer mangelnden Wertschätzung der Kritiker gegenüber spricht Bände über die Persönlichkeit eines Martin Schulz, der alles andere als souverän geschweige denn stabil reagiert.

Zu allem Überfluss meint Schulz den Zwischenrufer noch als Nazi bezeichnen zu müssen, um dann alle Patroten Deutschlands und Kritikern der asozialen Politik der Altparteien das Wohn und Lebensrecht in Deutschland gleich kollektiv absprechen zu müssen. Martin Schulz ist sowohl als Politiker, wie auch als möglicher Repräsentant des Landes und angesichts seiner aufgesetzten Fassade vor der versammelten Presse im Land, als nicht tauglich für die Führung staatspolitischer Amtsgeschäfte anzusehen. Schulz ist scheinbar eine nicht gereifte Person, die zu einer differenzierten Urteilsbildung in der Lage ist.

Die SPD hat mit Martin Schulz und Gabriel in ihren Reihen die mit Abstand schlechtesten Politiker aller Zeiten installiert. Für wahr - dieses Kunststück wird im Grunde nur noch von den Grünen übertroffen, die einen Hoffreiter oder andere "Deutschlandhasser" in den höchsten Positionen des Landes auf Kosten des Steuerzahlers auf hochdotierten Posten inzwischen seit Jahren alimentieren lässt.

Der Zwischenrufer hätte vielleicht auch mal auf die Sympathie des designieten SPD-Kanzlers von Deutschland hinweisen sollen, der Drohnenmorde zwar angeblich kritisiert haben soll, aber illegale Kriege wie gegen Syrien seitens des US-Militärs und entsprechende völkerrechtswidrige Militärschläge gut heißt. Das Schulz damit gegen das Grundgesetz verstößt soll jetzt nicht weiter an dieser Stelle thematisiert werden. Wer illegale Kriegsführung wie jene der USA in Syrien gut heisst ist alles andere als ein Parzifist, sondern eher ein potentieller brandgefährlicher den Frieden zerstörender Gewalttäter, der eigene Agressionen und Ansichten über die des Souveräns zu stellen im Stande ist.

Schulz ist weder für eine Partei und erst recht nicht für ein Land wie Deutschland auch nur im geringsten tragbar. Es wird Zeit, dass die SPD sich dieses Blenders entledigt, ehe er die einstige glorreiche Volkspartei, die zu einer billigen populistischen Systemmarionettenpartei verkommen ist, endgültig zerstört. Politiker die den Souverän verraten, in de sie das zentralistische Fiatmoneysystem und die private Geldschöpfung von Banken schützen, anstatt diese in Form eines Vollgeldsystems in die Hand des Souveräns - sprich des Volkes zu legen - sind durchaus auch des Hochverrats zu bezichtigen, da die entgegen ihres Auftrages das Wohl des Volkes zu schützen, dieses systematisch durch die Finanzmafia zerstören lassen.