Donnerstag, 24. Mai 2018

Breaking News- erneute Luftangriffe aus Syrien...




In der letzten Nacht haben wahrscheinlich von den USA angeführte Luftangriffe auf Syrien stattgefunden. Unbestätigten Agenturmeldungen zufolge gab es mindestens 12 Tote. Über die näheren Umstände des Angriffs auf die Region Deir ez Zor nahe der irakischen Grenze wurde bislang nichts bekannt.

Der Angriff auf Syrien stellt einen völkerrechtswidrigen Militärschlag dar, da er ohne Mandat der UNO erfolgt ist. Das Völkerrecht schreibt vor, das kein Land ein anderes Land angreifen darf, sofern es dafür kein Mandat der Vereinten Nationen gibt.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Chaoten in Deutschland beschädigen Deutschlands und Europa Zukunft...

Die Einführung des DSGVO ab kommenden Freitag wird die Zensur in Deutschland massiv beschleunigen. Denn Film und Fotomaterial von radikalen Gewalttätern und randalierenden Migranten werden dann ebenso unter das EU weiter Verbot einer entsprechenden Veröffentlichung gestellt werden. Dieser Angriff auf die Meinungsfreiheit, die mit das höchste Gut ist, die wir in Deutschland und Europa haben ist an sich schon mehr als fragwürdig und alles andere als ein Bekenntnis zur freien und disziplinierten Meinungsäusserung in Deutschland und Europa, sondern vielmehr ein Armutszeugnis der EU-Eliten, wie es im Buche steht.

Noch in den 1968´er Jahren der studentischen Protestbewegung galt der Grundsatz:

"Il es interdit, d`ínterdire!"

Dies bedeutet soviel, wie, es ist verboten zu verbieten. Doch inzwischen ist dieses Land und die ganze EU ein Konglomerat an Freiheitsräubern geworden, welche die freiheitlich demokratische Grundordnung und die Rechte - insbesondere das Recht auf freie Meinungsäusserung in historisch einmaliger Art und Weise beschneiden.

Machen wir uns also nichts vor, wenn in der nächsten Krise, wenn die Inflation in Europa massiv ansteigen wird, die Sozialausgaben sinken werden und die Arbeitslosigkeit explodiert, in Europa ein Cocktail sich zusammenbraut, der mit Blick auf die geplante Verabschiedung der Polizeigesetze in Analogie zu den 68´er Entwicklungen Zustände in Deutschland zur Folge haben wird bei dem die Exekutive des Landes anfängt auch auf deutsche Staatsbürger zu schiessen, ebenso wie auf unliebsame Personenkreise. Noch ist es nicht zu solchen Zwischenfällen gekommen, aber der kommende Preisauftrieb in Europa und Deutschland gepaart mit einer massiv verarmenden Bevölkerung wird im Rahmen eines hyperinflationären Geschehens Zustände auf den Strassen erzeugen, die sich kein Mensch in Deutschland und Europa nur wünschen kann.

Die mit den neuen PAG Bayerns nun sich bundesweit anbahnende Katastrophe eines allmächtigen gegen alle Gesetze und das Grundgesetz verstoßenden Staatsapparates nimmt immer deutlicher Konturen an. Ein Staatsapparat, der völkerrechtswidrig Angriffskriege aktiv unterstütz und die Meinungsfreiheit in Staatstreichmanier vor 11 Monaten in Deutschland abgeschafft hat. Die Zunahme an Verboten, die den Bürgern in diesem Land auferlegt werden sind Zeichen eines gegen jegliche Freiheiten der Menschen und Bürger gerichteten politischen Treibens, dass am Ende zu entsprechenden Reaktionen zwangsläufig in der Bevölkerung führen wird.

So steigt die Zahl der Demonstrationen in Deutschland rapide an. Am kommenden Wochenende werden in Berlin Tausende Bürger gegen die Rechtsbrüche der Bundesregierung auf die Strasse gehen. Schon jetzt rufen Gruppen aus dem radikalen linken Spektrum der Gesellschaft zu Gegendemonstrationen auf. Ob es dabei noch ruhig bleiben wird ist fraglich. Denn die Aufrufe zur Gewalt seitens linksextremer Teile der Bevölkerung ist besorgniserregend und staatszersetzend.

Man kann nur hoffen, dass diese massive Spaltung der deutschen und europäischen Gesellschaft, welche die Bundesregierung in Berlin unter Angela Merkel zu verantworten hat, alsbald beendet wird und einem gemäßigten und disziolinierteren Umgang miteinander einmündet. Nur allein der Glaube fehlt mir, dass diese sich abzeichnenden Katastrophe in Deutschland noch ein friedliche Lösung haben wird - nicht zuletzt wegen des Gewaltpotentials, dass sich im linken Rand der Gesellschaft inzwischen versammelt hat und dessen Banden durchaus auch an die Gewaltbereiten Schlägertruppen des Naziregimes erinnert.

Am Ende dieser unseeligen Entwicklung wird es wohl Notstandgesetze in ganz Deutschland und Europa geben und die im Lissabonvertrag verankerte Todesstrafe wohl wieder in Europa eingeführt werden.

Es ist einfach unfassbar, was die Politiker sich in diesem Land inzwischen erlauben - nicht zuletzt auch in der Kausa Bayern, wo ein Polizei- und Willkürregime sich nun selbst ermächtigt zu haben scheint. Das PAG in Bayer ist ein unverholener Angriff der Politiker in diesem Land auf die Freiheit und den Rechtsstaat, der seit dem Ende der DDR seines gleichen sucht. Es stellt sich angesichts solcher totalitärer Entwicklungen tatsächlich  die Frage, wann in Analogie zur Entwicklung von 1968 auf die ersten Bürger in diesem Land geschossen werden wird...

Hoffen wir alle dass dies nicht passieren wird, denn das wäre definitiv das Ende aller Freiheiten und Rechtsstaatlichkeit in diesem Land und in Europa als ganzem.

Das Problem ist, dass die Chaoten in diesem Land weiterhin nicht gestoppt und hinter Gittern gebracht werden und dafür weiter meinen gegen Recht und Gesetz und gegen den Nomos Europas verstoßen zu dürfen...

Die DAX Doom Stars für das Jahr 2018

Das deutsche Grundgesetz feiert heute seinen 69. Geburtstag. Nur dran halten will sich scheinbar inzwischen gar niemand mehr. Auch das Bundesverfassungsgericht mach in Sachen Schutz des Souveräns vor den alltäglichen Übergriffen des Staatsapparates auf die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes alles andere als eine gute Figur. 

Anlaß genug auch mal über Doomsday Szenarien im DAX sich so seine Gedanken zu machen. Nach vielen Stunden Programmierung werden die gestern vorgestellten Silver Stars auf Jahresbasis nun um die Doom Stars auf Jahrsbasis auf Grundlage der aktuellen Volalität ergänzt Diese Doom Stars können sich bei änderndere Volalität auch entsprechend verschieben und sind somit nicht in Stein gemeisselt, ebenso wenig wie die Silver Stars.

Die Doom Stars im DAX für das Jahr 2018

(Stand: 23.5.2018)

Doom Star 1 S   10751 Indexpunkte
Doom Star 2 S  10010 Indexpunkte
Doom Star 3 S   8944 Indexpunkte

Sollte es zu 4 S Szenarien oder gar höhere Abweichungen kommen, dann sind auch tiefere Extreme im DAX denkbar. Mathematisch gesehen steht solchen Szenarien freilich, solange die gegenwärtigen Fiatmoneysysteme existieren ein unendliches Risiko einer Shortstrategie gegenüber, was durch die Silver Stars von gestern nicht abgedeckt wird.

Auf Wochenbasis notiert der DAX zur Wochenmitte unterhalb seines Wochenchakras von 13076 Indexpunkten. Interessanterweise bilden liegen der Cord UT1 und Cord UT2 auf dem selben Level - nämlich bei 12904 Indexpunkten.

Nach dem mehr als 12 Prozentigen Anstieg der letzten 8 Wochen ist das Ausmaß der laufenden technischen Reaktion massgeblich für die weitere Kursentwicklung im DAX. These: Solange der DAX über der 12904 Indexpunktemarke bleibt per Weekly Close besteht die Chance den Bereich von 13800 Indexpunkten in der Folgezeit anzusteuern. Ein Anstieg über den Wochenchakra bei 13076 Indexpunkten wäre geeignet einen solchen Anstieg zu triggern. Ein Wochenschluss unterhalb der 12904 Punktemarke hingegen erhöht das Risiko für Long Positionen und könnte noch diese Woche Kursverluste bis in den Berich von 12787 Indexpunkte nach sich ziehen. Spätestens dort würde für die Bären das Risiko bestehen, dass die Bullen wieder das Blatt wenden. Ein Anstieg ausgehend von 12959 Indexpunkten über den "Shit Happens" Punkt bei 13007 Indexpunkten und nachfolgend auch über den bereits unterschrittenen Wochen-Deap Blue bei 13021 Indexpunkten ist in der Lage den Index wieder in Richtung 13197 Indexpunkten zu trieben. Letzteres dürfte vermutlich der Fall sein, wenn der DAX auf EOD Basis sich wieder über dem Wochenchakra von 13076 Indexpunkten etablieren kann.

Ein Anstieg über den Wochenchakra Point bei 13076 Indexpunkten aktiviert Kursziele im Bereich des Cord OT1 und oberhalb des Cord OT1 auch bis zum Cord OT2 auf Wochenbasis.

Der Cord OT 1 liegt diese Woche bei 13222 und der Cord OT 2 bei 13249,70 Indexpunkten.

Fazit: 

Unterhalb des Deap Blue und Shit Happens Point auf Wochenbasis sind Short Engagements im Riskmodus und laufen Gefahr für die Späteinsteiger zu einem Verlust zu führen.

Oberhalb der 12904 Indexpunktemarke per EOD ist das Bullishe Szenario bis in den Bereich von 13800 Indexpunkten weiterhin aktiv. Das Bild trübt sich jedoch bei einem Fall per EOD (End of day close) unter die 12904´er Marke ein. Aus Sicht der Bullen ist es wichtig nun die 13021Punktemarke zurück zu erobern und im Anschluss über die 13076 Indexpunkte Marke per EOD Close zu steigen. Sollte den Bullen dies gelingen, dann wäre der Weg frei in Richtung 13197/13222 Indexpunkte und im Maximalfall bis 13249 Indexpunkte. Das ein Monatsschlusskurs über der 13126 Indexpunkte  Marke weitere Kursanstiege wahrscheinlich macht und Extremziele bis in den Bereich von 14135 Indexpunkte in den kommenden 5 Wochen aktivieren kann, ist aus Sicht der Shortseller ein stop loss Management ebenso obligat, wie jenes der Long Investierten.

Die Stops für die Shortseller dürften bei derzeit 13167 Indexpunkten liegen - also gemau dem Bereich wo das Close des Vortages im DAX liegt. Dieses Gap stellt aus Sicht der kurzfristig agierenden Marktteilnehmer ein Risiko da, welches nach dem heutigen Kurssturz in der laufenden Handelssitzung ein Risiko von fast 200 DAX Punkten für Leerverkäufer darstellt.


Hinweis: Ich halte keine DAX Aktien oder Derivate auf den DAX.

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.



RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch     ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken   und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über  Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.

Dienstag, 22. Mai 2018

Peter Boehringer zerfetzt die Haushaltspolitik der Bundesregierung und legt das Betrugssystem der EU Mafia offen...

Eine grandiose Reden im deutschen Bundestag zur verfassungswidrigen Enteignungspolitik der amtierenden Bundesregierung und den massiven Verfehlungen des Finanzministers und der kommenden Euro-Katastrophe. Peter Boehringer redet Klartext - und die Parteien von FDP, CDU/CSU, SPD, Grünen und Linken können dem nichts entgegen halten. Die Wahrheit ist nunmal unanfechtbar...




Die Missstände in Italien, in Griechenland und der Versuch der EU Abermiliarden den deutschen Bürgern und Steuerzahlern aufzuladen und jeden Tag dieses Land um 1-2 Milliarden seines Wohlstandes zu berauben, werden klar benannt. Auch hier schaut der Finanzminister mehr als ratlos aus. Boehringer liefert eine grandionse mit Fakten nur so besetzte Rede, eine Rede, die schon geschichtlichen Wert hat. Peinlich auch, dass der Bundestagspräsident erst auf Bitten des Redners, die Pöbelein der Parteisoldaten im Bundestag unterbindet, die scheinbar nicht einmal die Grundregeln angemessener Umgangsformen im höchsten deutschen Parlament  zu kennen scheinen. Die Bundeskanzlerin glänzt derweil mal wieder durch Abwesenheit, was angesichts ihrer Hochverratspolitik  gegen ureigenste deutsche und letztenendes auch europäische Interessen - auch im Hinblick auf die von ihr unterstützten völkerrechtswidrigen Kriege - auch nicht weiter verwundert...

Die DAX Silver Stars für 2018...

Liebe Leserin, lieber Leser,

mein Tradingmarken System wird derzeit weiter ausgebaut und neue Methoden für Kurspotentiale bzw. Kursrisiken und Kursziele getestet. Hierzu wurde der originäre Silver Star um drei weitere Silver Stars ergänzt - die Silver Bull Stars S1, S2 und S3...

DAX - Silver Bull Stars für 2018

(Stand: 22. Mai 2018)




Im Gegensatz zum orignären Silver Star, den die Bullen sich in einem Markt verdienen können und den Platinum Peak als Richtungsfilter, der im übrigen nun ebenfalls bereits vom Markt erreicht und auch in Teilen überschritten wurde, sind die drei Silverstars Wahrscheinlichkeits angepasste Kursziele auf der Oberseite eines Bullenmarktes. Die Berechnung dieser Kursziele ist ebenfalls eine Mehrschrittoperation, bei der auch die zugrundeliegende Volalität des Marktes miteinfliesst. 

Im Gegensatz zum originären Silver Star, können die Silver Bull Stars daher im Rahmen sich verändernder Volalitäten am Markt ebenso in die eine oder die andere Richtung bewegen. Ob der Markt ein solch flexibles und dynamik angepasstes Kurszielmodell verfolgt und bestätigt bleibt abzuwarten. Daher sind die oben genannten Silver Bull Stars auf Basis des bisherigen Jahresverlaufes indikative Bullenziele für den Fall einer fortgesetzten Bullenstampede, zum Beispiel wegen eines zunehmenden Kaufkraftverlustes der zugrunde liegenden Fiatmoneykonstrukte...

Dabei ist zu beachten, dass das Erreichen eines S1 Silverbullstars wesentlich wahrscheinlicher ist, als das Erreichen eines S2 Silverbull Stars. Dies gilt für alle weiteren Silverbullstars ebenso. Je höher das Level eines Silver Bull Stars Kursziel, umso seltener wird dieses jemals erreicht.

So halte ich in einem Bullenmarkt das Erreichen des originären Silver Stars - also den Silver Star LH - wie ich ihn zukünftig nennen werde - für am wahscheinlichsten. Auch der Silver Star S1 ist ein potentielles Bullenkurziel, dass eine durchaus realitische Chance hat im laufenden Zeitfraktal - in diesem Fall des laufenden Jahres, erreicht zu werden. Schwieriger wird es dann, wenn auch noch das S2 Niveau und später vielleicht auch noch ein S3 Silverbullstar auf der Liste der Bullen stehen sollte.

Hier gilt es in Zukunft zu beobachten, wie oft solch ein S2 Silver Bull Star oder gar ein S3 Silver Bull Star vom Markt erreicht wird.


Hinweis: Ich halte keine DAX Aktien oder Derivate auf den DAX.

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.



RISIKOHINWEIS UND HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Die Angaben dienen nur zu Informationszwecken. Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung werden kategorisch     ausgeschlossen. Insbesondere gilt dies für die bereitgestellten Handelsanregungen. So stellen diese in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Die Redaktion bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Insbesondere weisen wir hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Börsentermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken bis hin zum Totalverlust gegenüber. Nur wer gem. § 53 Abs. 2 BörsenG die bei Banken   und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über  Börsentermingeschäfte" und das Formular "Verlustrisiken bei Börsentermingeschäften" gelesen und verstanden hat, darf am Handel mit Optionsscheinen teilnehmen. Indextrader24.com weist darauf hin, dass es den Handel mit Optionsscheinen oder anderen derivativen Instrumenten ausser zu Absicherungsgeschäften ausdrücklich ablehnt, da mit solchen Instrumenten das Risiko des Totalverlustes des Vermögens verbunden ist.

WICHTIGER HINWEIS:
Erklärung nach § 34b Abs. 1 des Wertpapierhandelsgesetzes
Der Betreiber dieser Internetpräsenz erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person möglicherweise im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analysen oder Beiträge auf den Seiten von www.indextrader24.com beziehen, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Alle Analysen und Beiträge sowie die mit den verfügbaren Darstellungs- und Analysewerkzeugen erstellten und angezeigten Ergebnisse dienen ausschließlich zur Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB`s). Für Vermögensschäden wird ausdrücklich keine Haftung übernommen.


Alle Rechte vorbehalten.